Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule

 

Cochrane Review "low back pain", 1999,
Dr. med. Oliver Bartholomä, Dr. med. Vera Wittenberg :

Perkutane Nukleotomie und Perkutane Chemo- oder Lasernukleolyse (Bandscheibenkernauflösung)

Auch bei diesen Verfahren wird in lokaler Betäubung eine lange Nadel unter Röntgenkontrolle neben der Nervenwurzel in die Bandscheibe eingebracht. Durch ein Arbeitsinstrument wird dann der Bandscheibenkern mechanisch zerkleinert und abgesaugt. Bestimmte Medikamente, die in die Bandscheibe eingebracht werden, oder Laserlicht sollen dazu führen, dass das Gewebe im inneren der Bandscheibe schrumpft.

Der verminderte Binnendruck wiederum entlastet die eingeengte Nervenwurzel. Eine gezielte Entfernung des Bandscheibenvorfalls ist nicht möglich und die Erfolgsrate mit etwa 69 Prozent gegenüber einer Rezidivrate von bis zu 18 Prozent als gering einzustufen. Als Vorteile werden die örtliche Betäubung und die kürzere Krankheitsdauer angegeben. Auch diese Verfahren können nicht in jedem Fall eingesetzt werden. Langzeitergebnisse zu den Erfolgen der Behandlung fehlen, sodass man sie zur Zeit nicht uneingeschränkt empfehlen kann.